Tag des weißen Stockes 2017

Aktuell >> aktuelle Meldungen

selbst gestaltetes Logo - Tag des weißen Stockes -  weisser Stock auf blauen Kreisdie Kreisorganisation Nordhausen des BSVT lädt herzlich zum "Tag des Weißen Stockes" in  Nordhausen ein.

Die Veranstaltung findet am Freitag, den 13. Oktober 2017 im Ratssaal der Stadtbibliothek "Rudolf Hagelstange", Nikolaiplatz 1 statt. (Haltestelle Rathausplatz, Straßenbahn Linie 1, 3. Station)

Ablauf:

10:00 Uhr
Begrüßung und Vorstellung der Gäste
Diskussion und Fragerunde mit PolitikerInnen
11:00 Uhr
Öffnung Dunkel-Cafe im Lese-Cafe der Bibliothek
Möglichkeit zur Stadtrundfahrt mit der Nordhauser Traditionsstraßenbahn (ca. 1h)
11:30 Uhr
Mittagspause  (kleines Buffet)
12:20 Uhr
Möglichkeit für einen Besuch der KZ - Gedenkstätte Mittelbau Dora (Bus)
13:00 Uhr
Führung durch die Gedenkstätte (ca. 2h)
15:15 Uhr
Rückfahrt (über Bahnhofsplatz)
 

Vertreten sind: BeTa Hilfen Erfurt. Baum Retec AG Leipzig, Blindenführhundeschule Gunter Boldhaus Arnstadt, O&M Lehrer Gerhard Schmiedl, Überregionale Beratungsstelle Heiligenstadt des BSVT, Synphon GmbH

Beitrag / Einladung: Peter Wernecke Vorsitzender der Kreisorganisation Nordhausen des BSVT

Tag des weißen Stockes. Weltweit nutzen Blindenverbände den 15. Oktober als Tag des weißen Stockes, um auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam zu machen. Der weiße Stock ist, ähnlich wie die gelbe Armbinde mit den drei Schwarzen Punkten, zum Erkennungssymbol blinder und sehbehinderter Menschen geworden. Praktisch dient er als Hilfs- und Orientierungsmittel und Schutz vor Hindernissen, die ertastet werden. Er wird auch als "Blindenstock" oder "Langstock" bezeichnet. Am 15. Oktober 1964 übergab US-Präsident Lyndon B. Johnson in einem symbolischen Akt Langstöcke an Menschen mit Blindheit und starker Sehbehinderung, was als Beginn des systematischen Orientierungs- und Mobilitätstraining gilt. Die Idee, die blinden Menschen mit einem weißen Stock als Schutz- und Erkennungszeichen zu versehen, entstand 1930 in Paris und wurde 1931 in die Tat umgesetzt. Schöpferin dieser Idee war Guilly d`Herbemont, die am 7. Februar 1931 in Anwesenheit mehrerer Minister und Vertreter der Blindenorganisation die ersten weißen Stöcke überreichen konnte. Der weiße Stock wurde somit offiziell als Schutz- und Erkennungszeichen blinder Menschen anerkannt. Im Jahre 1969 riefen die Vereinten Nationen den "Internationalen Tag des weißen Stockes" ins Leben, welcher jeweils am 15. Oktober begangen wird. Die zentrale Veranstaltung Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen aus Anlass des Tages des weißen Stockes wird jährlich von einer anderen Kreisorganisation des BSVT ausgerichtet.

Zurück